Alle Infos, Bilder und Videos zum Samsung Galaxy Nexus


Am 19. Oktober hat Samsung das Galaxy Nexus zusammen mit Google in Hong Kong vorgestellt. Nie war der Hype um ein Android Handy größer und das auch zu Recht. Auf dem Google Handy läuft die neuste Version von Android: Ice Cream Sandwich! Bis zum Verkaufsstart in Deutschland dauert es nicht mehr lange, Google will das Handy am 17. November auf den Markt bringen. Hier findet ihr alle Infos, Bilder und Videos über das neue Google Smartphone.

Optik & Verarbeitung

Das Galaxy Nexus macht einen soliden Eindruck und erinnert vom Design her sehr an das Vorgängermodell. Alle Ecken konsequent abgerundet. Das Gehäuse ist von einem 4.29mm dünnem Metall-Bezel umgeben. Da die Bedienung über Software-Tasten erfolgt, füllt der Touchscreen fast die gesamte Front aus. Wie beim Nexus One befindet sich unter dem Display eine LED die bei Benachrichtigungen blinkt. Auf der Rückseite liegen Kamera + LED-Blitzlicht sind etwas hervorgehoben auf einer ovalen Chrom-Platte. Die Akkuschale ist mit einer gummiartigen „Hyperskin”-Schicht überzogen, das sieht nicht nur gut aus sondern sorgt auch für einen festen Halt. Das Galaxy Nexus ist 135g leicht und hat eine Abmessung von 135.5 x 68 x 8.84 mm. Durch die schmale Bauweise und das geringe Gewicht kann das Gerät problemlos in der Hosentasche transportiert werden.

Hardware

Display: Schon vor der Galaxy Nexus Präsentation machte uns Samsung deutlich, dass wir „Something BIG” erwarten dürfen. Damit hatten die Koreaner nicht unrecht. Das leicht gebogene 4.65″ Display ist wirklich riesig. Trotzdem ist das Handy insgesamt nur etwas größer als das Galaxy S2.


Die Qualität des Displays ist beeindruckend. Das Display verfügt über eine 720p HD Auflösung (1280 x 720 Pixel). Wie beim Galaxy S wird die PenTile- aka. Super-AMOLED-Technik verwendet. Allerdings fehlt beim AMOLED Display das Plus am Ende, d.h. es gibt nicht so viele Subpixel für jeden einzelnen Pixel wie beim Galaxy S2 – die HD-Auflösung gleicht das aber aus.

Kamera: Die Kamera des Galaxy Nexus hat zwar nur 5 Megapixel, nimmt aber Full-HD Videos (1080p) auf. Laut Samsung kann die Kamera durchaus mit 8 Megapixel Kameras mithalten. Durch Android ICS können Effekte live während der Aufnahme hinzugefügt werden. Es gibt einen Panorama-Modus und viele Funktionen zur Foto- und Videobearbeitung. Etwas Besonderes bei der Galaxy Nexus Kamera ist auch das „zero shutter lag”, Fotos werden 0.1 Millisekunden nach dem Auflösen aufgenommen.

Prozessor: Im Galaxy Nexus arbeitet ein TI OMAP 4460 1.2 GHz Dual-Core-Prozessor. Der Chip wurde wegen Akkulaufzeit und Stabilität von 1.5 auf 1.2 GHz untertaktet. Das reicht aber immer noch aus um HD-Spiele zu zocken und  In Benchmark Tests schneidet das Galaxy Nexus zwar schlecht ab, aber daran ist nicht der Prozessor schuld. Bis es aussagekräftige Benchmark-Tests für die neue Android Version gibt wird es noch eine Weile dauern.

Internet: Es gibt zwei Version des Galaxy Nexus: Eine mit LTE (bis zu 100 MBit/Sek.) und eine mit HSPA+ (bis zu 21 MBit/Sek.) In Deutschland wird wahrscheinlich nur die HSPA-Version erscheinen, da  die LTE-Netzabdeckung hierzulande noch bescheiden ist. Wer unbedingt LTE braucht sollte sich das Galaxy S2 LTE anschauen.


Akku: Zur Akkulaufzeit des Galaxy Nexus gibt es leider noch keine genauen Werte. Nur die Leistung ist bekannt: die Batterie verfügt über 1750 mAh. Eins steht fest, allzu viel sollte man nicht von der Akkulaufzeit erwarten. Wie bei fast allen Smartphones wird der Akku bei intensiver Benutzung kaum länger als ein Tag durchhalten.

Aber es gibt Grund zur Hoffnung: Vor kurzem ist ein Screenshot vom Akkumenu des Galaxy Nexus aufgetaucht. Der Macher behauptet, dass der Akkufüllstand nach 5 Stunden surfen mit voller Displayhelligkeit und LTE noch 45% betrug.

Software

Design: Auf dem neuen Google Handy ist Android Ice Cream Sandwich installiert. Es hat sich alles verändert, Google hat das Android Betriebssystem von Grund auf neu aufgebaut. Optisch sieht Ice Cream Sandwich futuristisch aus, es gibt eine neue Schrift, Benachrichtigungsleiste, Menus, Icons, Google Apps und noch viel mehr zu entdecken. Alles wurde blau eingefärbt. Auch ein paar Features aus Honeycomb wurden übernommen. So wird bei Android 4.0 mehr Wert auf Multitasking gelegt, überall im System lässt sich zum Multitasking-Menu wechseln, mit dem man zwischen Apps hin- und herspringen kann. Ähnlich wie bei Honeyomb-Tablets erfolgt die gesamte Navigation über Software-Tasten.

NFC: Schon im Nexus S war ein NFC-Chip an Board, leider gibt es bis heute wenig Apps und Angebote um diese Technik zu nutzen. Mit Android 4.0 könnte sich das ändern. Google hat in Ice Cream Sandwich die sogenannte „Android Beam”-Funktion integriert: Durch Zusammenhalten von 2 NFC Handys können Webseiten, Karten und sogar Apps getauscht werden.



Face unlock: Die face unlock Funktion ist ebenfalls innovativ, auch wenn diese Technik noch in den Kinderschuhen steckt. Mit face unlock kann man das Handy entsperren indem man in die Kamera lächelt. Vor ein paar Tagen wurde bekannt, dass sich die Technik leicht austricksen lässt, indem man ein Bild vor die Kamera hält. Bei schlechten Lichtverhältnissen funktioniert das Entsperren des Lockscreens eher mäßig. Ich bin mir aber sicher dass Google daran arbeiten wird und diese Probleme mit Updates behebt.

Live-Spracherkennung: Die Spracherkennung wurde in Android 4.0 erheblich verbessert. Wörter werden unmittelbar erkannt, selbst nach kurzen Pausen bricht die Aufnahme nicht ab. Neben Satzzeichen und Smilies können wie immer auch Kommandos eingesprochen werden (z.B. „sms senden an john smith” oder „karte von brandenburger tor”). So beim SMS verschicken am Steuer nicht mehr von den Streifenhörnchen gestört.

Fazit

Wer großer Fan vom Android Betriebssystem ist und viel Wert auf ein gutes Display legt sollte sich das Galaxy Nexus genauer anschauen. Samsung hat das erste Ice Cream Sandwich Handy optisch ansprechendet gestaltet und gute Hardware verbaut. Speziell für Software-Liebhaber ist das Gerät interessant. Auf dem Smartphone läuft Android ICS in Reinform ohne irgendwelche Anpassungen von Samsung. Aus diesem Grund wird das Galaxy Nexus die neusten Android Updates immer als erstes erhalten. Mankos könnten der fehlende microSD-Karten-Chip und die Kamera mit nur „5 Megapixel” sein. Ansonsten bietet das Galaxy Nexus alles was man von einem High-Tech-Smartphone erwartet.

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentare (0)

Kommentieren

*

Folge der Android Galaxy

Was hälst du von Android Ice Cream Sandwich?

View Results

Loading ... Loading ...