Evernote – Die Notiz-Cloud


Wie der Name schon verrät ist Evernote ein App um Notizen zu schreiben. Das App funktioniert über einen sogenannten Cloud-Service. Das bedeutet alle erstellten Dateien werden online auf einem Evernote-Server gespeichert. Die Notizen können also auf verschiedene Geräte wie PC, Mac, Handy, Tablet etc. angeschaut werden. Auf Desktop-Systemen mit dem Internetbrowser und evernote.com. Auf Smartphone und Tablet mit dem Evernote App, das wir heute ausführlich testen werden.

Wegen des erwähnten Cloud-Service muss beim ersten Start ein Evernote-Account erstellt werden. Das ist schnell erledigt, es wird nur E-Mail, Benutzername und Passwort benötigt.

Im Hauptmenü angekommen erscheinen dann 6 Riesenicons:

Neue Notiz: Die Notizfunktion ist so wie sie sein sollte: Ein Riesentextfenster und ein paar übersichtlich angeordnete Icons. Bei Bedarf können Schlagwörter und Multimedia-Dateien an die Notiz angefügt werden. In der kostenlosen Version lassen sich Bilder und im App aufgenommene Audioaufnahmen einfügen. In der kostenpflichtigen Version sogar MP3s, Videos und andere Dateien.

Schnappschuss: Evernote wirbt damit, dass alles was man liest, sieht oder hört in der Cloud abspeichern kann. Daher ist eine Kamerafunktion im App integriert. An die Schnappschüsse lassen sich dann Notizen, Schlagwörter und Dateien anheften.

Alle Notizen: Hier hat man den Überblick über alle Notizen. Die Aufzeichnungen werden chronologisch angeordnet. Über ein Icon am oberen Bildschirmrand lassen sich die Notizen nach Notizbüchern, Schlagwörtern und Orten anzeigen. Drückt man länger auf eine Notiz öffnet sich ein Menu in dem jede Menge Optionen erscheinen, beispielsweise eine Notiz über Facebook/E-Mail versenden. Das funktioniert im Test ohne Probleme. Die Suchfunktion lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Wem die Begriff-Suche nicht ausreicht, gelangt über die Menütaste in die erweiterte Suche. Dort lassen sich Notizen nach rund einem Dutzend Eigenschaften durchsuchen.

Schlagwörter: Für jede Notiz können Bezeichnungen vergeben werden. Im Prinzip dasselbe wie die Tags die ihr im Internet findet. Durch die Schlagwörter sollen Notizen kategorisiert werden.

Notizbücher: Hier können verschiedene Notizbücher erstellt und angeschaut werden.

Gemeinsam: Sehr interessante Funktion! Ein gemeinsames Notizbuch kann auf evernote.com mit dem Freigeben-Button (rechts oben) erstellt werden. In das Notizbuch können dann nur ausgewählte Personen schreiben.

Karte: In diese Funktion gelangt man mit der Menütaste. In Evernote gibt es die Möglichkeit Notizen an bestimmte Orte abzulegen. Die Notizen werden dann auf einer Weltkarte gezeigt. So kann man sich merken wo man schon überall war oder wo man Urlaub machen will.

Fazit: Evernote wurde konsequent gut umgesetzt und bietet alles was ein App für Notizen braucht. Der Cloud-Service funktioniert schnell und zuverlässig, so lassen sich Notizen, Audioaufnahmen und Bilder ganz einfach auf andere Plattformen synchronisieren. Leider sind nützliche Funktionen wie Offline-Notizbücher nur in der Premium-Version freigeschaltet.

 ★★★★¼ 


Pro & Contra

Tut was es soll Gratis-Version nur online brauchbar
Einfach gehalten
Schneller Cloud-Dienst

Download Web Android Market

Kommentieren

*

Folge der Android Galaxy

Was hälst du von Android Ice Cream Sandwich?

View Results

Loading ... Loading ...