Android 3.1 Honeycomb


Sowohl Samsung Galaxy Tab 10.1 als auch Galaxy Tab 8.9 werden mit Android 3.1 ausgeliefert. Ein Update fürs Galaxy Tab 10.1V wird früher oder später auch erscheinen.

Mit Android 3.1 wurde die Benutzeroberfläche von Android 3.0 verfeinert, was eine effizientere Bedienung ermöglicht. Es gibt Veränderungen in Farbe, Position und Textformatierung. Elemente auf der Benutzeroberfläche sind deshalb besser sichtbar. Der App-Launcher wurde überarbeitet, Übergänge beim Starten und Schließen von Apps sind flüssiger. Auch die Bedienung wurde verbessert, klickt man in Android 3.1 auf das Home-Icon gelangt man automatisch zum meist-benutztem Startbildschirm.

Unterstützung von USB-Zubehör

Wahrscheinlich die größte Innovation in Android 3.1 Honeycomb. Der Support für USB-Geräte wurde nochmals erweitert. Nun werden fast alle USB-Mäuse, Spielecontroller oder Digitalkameras unterstützt. Entsprechende Treiber können über Apps installiert werden. Das ermöglicht z.B. N64-Spiele mit einem PS3-Kontroller. Es können aber auch externe Tastaturen, Kartenleser oder Zeigegeräte für Präsentationen angeschlossen werden; wahlweise über USB oder Bluetooth HID.

Vergrößerte kürzlich-verwendete-Apps-Liste

Für verbessertes Multitasking wurde die Anzahl der Apps in der App-Liste erweitert und kann jetzt gescrollt werden.

Skalierbare Widgets

Lange hat man auf dieses Feature gewartet. Samsung bewies bereits mit TouchWiz 4.0 auf dem Galaxy S2 dass Skalieren möglich ist. Ab Android 3.1 kann man auch auf Tablets die Größe von Widgets verändern.

Robusteres WiFi

Die W-LAN Technik wurde verbessert, dadurch soll eine schnellere und stabilere Datenübertragung möglich sein. Ein leistungsstarker WiFi-Lock hält die Verbindung, auch wenn der Bildschirm ausgeschaltet ist. Dadurch sind mit Android 3.1 ununterbrochene Musik- und Video-Streams oder Sprachchats kein Problem mehr. Ab Android 3.1 können auch Winamp .M3U-Dateien für Internetradios geöffnet werden.

Verbesserte Standard Apps

Browser, Gallery, Kalender, Kontakte und E-Mail App wurden überarbeitet und sind besser als je zuvor!

Unterstützung von HTTP-Proxys

Benutzer können nun HTTP-Proxys für einzelne W-LAN Netzwerke einrichten. Das könnte interessant für Unternehmen sein. Die Netzwerk-Administratoren könnten jedem Mitarbeiter könnte einen festen Proxy zuweisen. So kann das Smartphone/Tablet im Firmennetzwerk agieren und Informationen das Intranet austauschen.

Android 3.1 auf dem Motorola Xoom:

Kommentieren

*

Folge der Android Galaxy

Was hälst du von Android Ice Cream Sandwich?

View Results

Loading ... Loading ...