Größer! Schneller! Besser!? Der ultimative Samsung Galaxy S2 Test


Heute wollen wir das Galaxy S2 ausführlich vorstellen. Ungefähr 3 Millionen Vorbestellungen und überraschend gute Verkaufszahlen verdeutlichen den Hype um das Gerät. Aber wird das S2 den großen Erwartungen gerecht? In unserem Test erfährst du was das Galaxy S2 alles kann und wie es sich von seinem Vorgänger unterscheidet.

Das S2 gehört zur neuen Smartphone Generation! Durch den 1,2 GHz Dual-Core-Prozessor läuft das Handy seeeehr flüssig. Selbst verwöhnte Benutzer von 1 GHz Handys wie dem Galaxy S werden einen Unterschied feststellen. Insgesamt arbeitet das Betriebssystem einen Tick schneller z.B. bei der Autorotation. Auch größere Apps brauchen nur wenige Sekunden zum Laden. Das ist nicht nur dem Dual-Core Prozessor zu verdanken, sondern auch dem RAM, der von 512MB auf 1024MB verdoppelt wurde.

Im Benchmark-Test Quadrant schneidet das S2 entsprechend gut ab und lässt Handys die nur einen Prozessor haben alt aussehen. Das S2 erreicht im Test 3.400 Punkte und ist damit fast 3x so schnell wie sein Vorgänger (1.200 Punkte).
Sogar eine Übertaktung auf 1,5 GHz ist möglich:

Design

Das Smartphone ist mit 12,5 cm Höhe und 6,6 cm Breite ein wahrer Riese und damit nicht für jeden geeignet. Wer ein handliches Handy für die Hosentasche sucht, sollte auf die Mini-Version warten. Dabei wirkt das S2 aber keinesfalls sperrig, da es mit einer Tiefe von 8,49 mm zu den dünnsten Handys auf dem Markt gehört.

Im Vergleich zum Vorgänger ist das S2 etwas eckiger. Auch das Plastikgehäuse auf der Rückseite wurde verändert und ist jetzt geriffelt. Dadurch wirkt das Handy hochwertiger und es liegt besser in der Hand. Durch die Riffelung gibt es keine Fingerabdrücke wie beim Galaxy S.
 
Größenvergleich

Samsung Galaxy S2 Samsung Galaxy S Samsung Galaxy S Samsung Galaxy S
Galaxy S2 Galaxy S iPhone 4 Tafel Schokolade
Höhe: 125 mm 122 mm 115 mm 160 mm
Breite: 66 mm 64 mm 59 mm 90 mm
Tiefe: 8,49 mm 9,9 mm 9,3 mm 9 mm
Gewicht: 116g 119g 137g 100g

 

Display

Das Display ist mit 4,27“ ein wenig größer als das 4“ Display des Vorgängers. Die Auflösung 800×480 Pixeln wurde beibehalten, aber die Technik hat sich verändert: Statt dem Super AMOLED Display gibt es jetzt ein Super AMOLED Plus Touchscreen, der für mehr Kontrast und Schärfe sorgen soll und gleichzeitig weniger Akku benötigt. Mit bloßem Auge konnten wir kaum Unterschiede zwischen den beiden Displays feststellen. Der leichte Blaustich des Vorgängers wurde entfernt und der Touchscreen scheint etwas heller. Texte werden minimal schärfer als beim Galaxy S dargestellt. Die Helligkeit ist ausreichend, wenn man nicht gerade in der prallen Mittagssonne steht.

Datenübertragung

Selbstverständlich verfügt das S2 über die gängigsten Datenübertragungsmethoden wie Bluetooth, W-LAN, UMTS & Co. Neu ist die UMTS-Erweiterung HSPA+ welche Übertragungsraten von bis zu 21 MBit/s ermöglicht. Dieses Netz wird bisher nur in Großstädten angeboten.

Bedienung

Bei der Bedienung wurde speziell auf die Bewegungssensoren mehr Wert gelegt. Durch Neigen des S2 lassen sich bestimmte Funktionen ausführen. Hält man 2 Finger auf das Display und kippt das S2 nach unten, wird automatisch in Bilder oder Webseiten gezoomt. Auf ähnliche Weise kann durch die Startbildschirme gescrollt werden. TouchWiz 4.0 bietet außerdem neue interaktive Widgets, die sogar skalierbar sind. Zusätzlich gibt es in weitere neue Features wie Hintergründe im App-Menü und andere neue Einstellungen.

 
Kamera

Auch hier hat Samsung nachgebessert. Endlich gibt es den LED-Blitz, der beim Vorgänger fehlt. Es steht eine 8 Megapixel Kamera bereit (Galaxy S: 5 Megapixel) die nicht nur superscharfe Bilder ermöglicht sondern auch Full-HD Videoaufnahmen (1920×1080 Pixel). Für Videogespräche ist eine 2 Megapixel Kamera auf der Vorderseite angebracht.

Mit dem S2 aufgenommenes Full-HD Video (kann zu Rucklern kommen, da das Video sehr groß ist)

Fotoqualität Galaxy S2 und Galaxy S im Vergleich

Galaxy S Bild in voller Größe

a

Galaxy S2 Bild in voller Größe

Akku

Die Akkulaufeit wurde gegenüber dem Vorgänger erhöht. Einerseits wird durch den Dual-Core-Prozessor und das Super AMOLED Plus Display weniger Akku verbraucht. Andererseits wurde der Akku verbessert und hat jetzt 1650 mAh (Galaxy S: 1500 mAh). Bei exzessiver Benutzung auf hellster Stufe hält der Akku 6-8 Stunden. Bei normaler Benutzung ca. 2-4 Tage.

Speicherplatz

Der interne Flashspeicher umfasst 16GB (Galaxy S: 8GB) und kann durch microSD Karten auf um bis zu 32GB erweitert werden. So lassen sich einige Full-HD Videos speichern oder eine umfangreiche Musiksammlung erstellen.

Kies Air

Mit Samsung neuer Software Kies Air kann über die W-LAN-Verbindung vom PC auf das Smartphone zugegriffen werden. Das erspart lästiges Verbinden per USB.

Die Hubs

Wie bei anderen Samsung Galaxy Handys gibt es sogenannte Hubs, die hauptsächlich zur Unterhaltung gedacht sind. Für Facebook, Twitter, Myspace & Co. gibt es den „Social Hub“. Wer Musik hören will kann einen der 13 Millionen Titel im „Music Hub“ runterladen. Lesern steht der „Readers Hub“ mit über 2,2 Millionen e-Books zur Verfügung, leider ist das Angebot an deutscher Literatur überschaubar. Neu ist auch der „Games Hub“, hier können diverse Spiele runtergeladen werden.

Hacks

Das Galaxy S2 verfügt über einen offenen Bootloader, daher sind Moddern keine Grenzen gesetzt. Es gibt schon einen funktionierenden Root-Kernel und erste Custom Firmwares.

Verfügbarkeit und Preise

Samsungs neues Android Smartphone kann bei den Mobilfunkanbietern Vodafone und O2 erworben werden. Bei Mediamarkt gibts das Galaxy S2 für nur 529€. Die Preise sind nach dem Verkaufsstart deutlich gesunken. Im Onlinehandel kostet das S2 zwischen 520€ und 600€, bei Amazon z.B. 545€.

Kritikpunkte

Die Lautsprecher fürs Telefonieren erfüllen zwar ihren Zweck, könnten aber besser sein. Vor allem Hochtöne kommen etwas hohl an. Vermutlich ist die dünne Bauweise daran schuld. Insgesamt ist die Gesprächsqualität aber ertragbar.

Ein weiterer Kritikpunkt ist der fehlende NFC-Chip. Zwar gibt es in Deutschland so gut wie keine Angebote zu dieser Technik, aber das könnte sich in naher Zukunft ändern. Möglicherweise wird noch eine S2 Version mit NFC-Chip erscheinen.

Auch die Größe ist nicht jedermanns Sache. Mit 12,5 cm x 6,6 cm Größe passt das Galaxy S2 nicht in jede Hosentasche. Dafür ist das riesige 4,27“ Display perfekt zum Spielen, Surfen oder Filme schauen geeignet.

Fazit

Die Neuauflage des Galaxy S ist definitiv gelungen und Schwachstellen wie Gehäuse, LED-Blitz und Akkuleistung wurden ausgebügelt. Durch den Dual-Core-Prozessor läuft das Galaxy S2 unglaublich schnell und lässt sich gut bedienen.

Samsung Galaxy S2 jetzt bei Amazon kaufen

Schneller 1,2 GHz Dual-Core-Prozessor Plastikgehäuse
Extrem scharfes Super AMOLED Plus Display Wird schnell warm
Gute Kamera mit LED-Blitz Keine optimale Gesprächsqualität
Super dünn und leicht (118g) Kein NFC-Chip

 
Weitere Informationen

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentare (4)

4 Kommentare zu „Größer! Schneller! Besser!? Der ultimative Samsung Galaxy S2 Test“

  • m.assimo:

    Müsste es nicht richtigerweise lauten "kann durch microSD Karten UM bis zu 32GB erweitert werden" ?

  • Android-Galaxy:

    Hast Recht! Danke für den Hinweis!

  • Andy:

    Der Minus-Punkt "Wird schnell warm" liegt nicht am Galaxy S2, sondern an der Android Version 2.3.3.

    Mit dem Update zu Version 2.3.4 wird das geändert, deshalb würd ich das noch anmerken.

    Auch mit der neuen Version wird die Akkulaufzeit verbessert.

    2.3.3 hat noch ne Bug, deshalb wird das Galaxy S2 sehr schnell warm und verbraucht viel Akku.

    Grüße

  • Judy:

    Das Bild sieht irgendwie nach Teneriffa aus. Kann das sein? ;)

Kommentieren

*

Folge der Android Galaxy

Was hälst du von Android Ice Cream Sandwich?

View Results

Loading ... Loading ...