Ist das die Zukunft? Bilder vom Samsung Galaxy Skin mit flexiblem AMOLED-Display aufgetaucht


Samsung stellte flexible Displays bereits auf der CES Messe 2011 in Las Vegas vor. Nun gibt es erste Hinweise, dass Samsung diese Technologie in Samsung Galaxy Handys verwenden will. Das Galaxy Skin soll das erste Produkt dieser Art sein. Die flexible Form ermöglicht völlig neue Möglichkeiten, so könnte man sein Handy als Uhr am Handgelenk tragen und bei Bedarf ausfalten oder im Auto ohne Halterung montieren. Das könnte ein neuer Trend werden!

Das Galaxy Skin wird ein sehr innovatives Produkt, soll mit Android Flexy laufen und einen Beamer integriert haben. Die Android Flexy Benutzeroberfläche passt sich automatisch an die aktuelle Form an. Das Galaxy Skin kann in L-Form gefaltet selbstständig stehen und so als Projektor verwendet werden.

Viele werden sich jetzt fragen: Und was ist mit dem Akku? Der muss nämlich ebenfalls flexibel sein und trotz der schmalen Form genügend Saft bieten. Samsung wird wahrscheinlich transparente Lithium-Ionen-Akkus verwenden, die erst kürzlich von der Stanford Universität erfunden wurden. Die Akkus sind in der Produktion nicht viel teurer als normale Lithium-Ionen-Akkus und haben trotz der extrem dünnen Form genügend Leistung. Bei dem Produktinfos des Galaxy Skin wird die Akkuleistung mit 1500 mAh angeben, das entspricht der Leistung eines Galaxy S Akkus.

Ansonsten gibt es keine Besonderheiten bei den Produktdaten. Das Galaxy Skin soll 221 mm groß, 67 mm breit und 8 mm dünn werden. Das flexible 4″ Super AMOLED Display ermöglicht eine Auflösung von 800×480 Pixeln. Für Internet kann 3G und 4G Verbindung benutzt werden, also GSM, GPRS, EDGE, HSDPA bis zu 7.2 MBit/Sek. und HSUPA bis zu 5.76 MBit/Sek. Natürlich ist auch Wi-Fi 902.11 b/g/n, Bluetooth 3.0 und USB 2.0 möglich. Zum Speichern stehen je nach Wahl 16 GB oder 32 GB interner Speicher zur Verfügung, der durch microSD-Karten erweitert werden kann.

Flexible AMOLED Displays auf CES Messe 2011:

So könnte der Akku des Galaxy Skin aussehen:

Bilder vom Galaxy Skin:






Die Bilder stammen von Heyon You, Grafiker bei Yanko Design. Das Galaxy Skin existiert also nur auf dem Papier. Bis es erste Prototypen gibt und die Massenproduktion startet wird es noch lange dauern.

Was haltet ihr von dem Konzept?

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentare (0)

Kommentieren

*

Folge der Android Galaxy

Was hälst du von Android Ice Cream Sandwich?

View Results

Loading ... Loading ...