Microsoft erpresst Samsung


Schutzgeld oder Gericht? Diese Frage stellt Microsoft zurzeit vielen Android-Herstellen. Nun hat es auch die Koreaner erwischt. Microsoft will 15 US-Dollar von Samsung für jedes verkaufte Android-Handy. Südkoreanischen Medienberichten zufolge verhandeln Samsung und Microsoft momentan den konkreten Betrag. Samsung wird versuchen das Schutzgeld auf 10 US-Dollar zu verringern, als Druckmittel dient die Implementierung von Windows Phone 7 auf kommenden Samsung Handys.

Samsung ist nach Nokia größter Handyhersteller der Welt und auf dem Weg die Nummer 1 zu werden. Der koreanische Elektronikgigant verkaufte im letzten Quartal 19 Millionen Handys. Microsoft will nun einen Teil des Kuchens. Android ist zwar ein Betriebssystem von Google, aber Microsoft hält diverse Java-Patente für Android.

Vor einem Monat wurde bekannt, dass HTC für jedes verkaufte Handy 5 US-Dollar an Microsoft zahlen muss. Auch der Hersteller Winston hat vor kurzer Zeit eine Übereinkunft mit Microsoft getroffen.

Pro Tag werden rund eine halbe Millionen Android-Handys aktiviert und die Anzahl steigt weiter an. Ein sehr profitables Geschäft für Microsoft. Ironischerweise verdient Microsoft mit Android mehr als mit dem eigenem Betriebssystem Windows Phone 7.

Übrigens: Microsoft hat Google selbst noch nicht angeklagt, wahrscheinlich weil Google das Android OS kostenlos zur Verfügung stellt.

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentare (0)

Kommentieren

*

Folge der Android Galaxy

Was hälst du von Android Ice Cream Sandwich?

View Results

Loading ... Loading ...