Samsung veröffentlicht Galaxy Tab 10.1N um Verkaufsverbot in Deutschland zu umgehen


Du hast genug davon das verbotene Galaxy Tab 10.1 über die Grenze zu schmuggeln? Samsung hat scheinbar eine Lösung gefunden, das vom Landgericht Düsseldorf verhängte Verkaufsverbot zu umgehen. Dafür wurden folgende Änderungen durchgeführt: Das Tablet wurde in Galaxy Tab 10.1N umbenannt, das Metallbezel ist jetzt nicht mehr schwarz sondern verchromt und die Lautsprecher sitzen etwas höher.

Die neue Version des Galaxy Tab 10.1 wird mit Android 3.2 Honeycomb ausgeliefert. Ob es sich dabei um ein Standard-Update handelt oder es Änderungen am Betriebssystem gibt, ist nicht bekannt.

Es bleibt zu hoffen, dass Apple die Lust an Patentklagen mittlerweile verloren hat und das Galaxy Tab 10.1N im worst case auch vor Gericht durchkommt. Da das Tablet aber immer noch die von Apple patentieren Erkennungsmerkmale wie „vier gleichmäßg gerundete Ecken” besitzt, ist das nicht sicher.

Cyberport.de hat die 16GB-Version mit weißer Rückseite für 549€ auf Lager, bei Amazon.de kann das Galaxy Tab 10.1N vorbestellt werden. Auf samsung.de ist das Tablet noch nicht aufgetaucht.

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentare (0)

Kommentieren

*

Folge der Android Galaxy

Was hälst du von Android Ice Cream Sandwich?

View Results

Loading ... Loading ...