Artikel-Schlagworte: „Android 2.2“

Samsung Galaxy S2 mit Android 2.3.x rooten


Achtung! Rooten ist gefährlich! Dein Samsung Galaxy S2 könnte durch den Vorgang unbrauchbar werden. Erstens erlischt dadurch deine Garantie, zweitens könnte dein Samsung Galaxy S durchs Rooten unbrauchbar werden. Desweiteren geht das Branding verloren. Auch wenn wir keine Probleme mit der Installation hatten, weisen wir darauf hin, dass die Anwendung auf eigene Gefahr erfolgt!

Warum muss ich überhaupt rooten?

Wenn du dein Galaxy S2 rootest wirst du zum Administrator auf dem Handy. Die Administrator- aka. Super-User-Rechte ermöglichen Zugriff auf alle Systemdateien. Diverse Apps benötigen diese Rechte. Titanium Backup um vollständige System Backups zu machen, SetCPU um die CPU zu übertakten oder ShootMe um Screenshots durch Schütteln zu schiessen. Eigentlich ist der Administratormodus nur für Entwickler gedacht, da wirklich auf alle Systemdateien zugegriffen werden kann. Das bedeutet auch dass du dein Galaxy S2 durch unachtsames Handeln schrotten kannst.

Anleitung

  1. Odin3 v1.85 runterladen (https://rapidshare.com/files/3892645406/Odin3_v1.85.exe)
  2. Schreibe die letzten 3 Zahlen deiner Buildnummer auf (findest du unter Einstellungen -> Telefoninfo -> Buildnummer)
  3. Den passenden Root-Kernel im XDA-Developers-Forum suchen und runterladen.
    Hier gibts den verwendeten KG1 Kernel: CF-Root für Android 2.3.4
  4. „CF-Root-SGS2[…].zip” entpacken, darin sollte sich eine .tar Datei befinden
  5. Odin3_v1.85.exe starten (in Windows 7: Rechtsklick -> Als Administrator ausführen). Verändert hier keine Einstellungen! Bei Re-Partition sollte KEIN Häckchen sein.
  6. Auf PDA klicken und die CF-Root-SGS2[…].tar auswählen
  7. Schalte dein Galaxy S2 aus und starte es im Download-Modus. Dazu müssen 3 Tasten gleichzeitig gedrückt werden: 1. Lautstärke leiser 2. Home 3. An (siehe Bild)
  8. Jetzt müsstet du ein Android Männchen und den Text Downloading… sehen
  9. Samsung Galaxy S2 per USB an den PC anschliessen
  10. In Odin sollte unter ID:COM ein gelbes Fenster aufleuchten. Falls nicht, Treiber installieren!
  11. Klicke auf Start
  12. Der Kernel wird geflasht, danach wird dein Galaxy S2 automatisch neu gestartet
  13. Es erscheint das Super User Icon in der Appliste. Programme wie Titanium Backup funktionieren jetzt!

Übrigens: Wenn du mit einem CF-Kernel rootest wird neben dem Super-User App auch die ClockworkMod Recovery und BusyBox mitinstalliert. Mit der CWM können Backups von der ROM erstellt und geladen werden. BusyBox ermöglicht die Eingabe von gängigen Linux-Befehlen.

Samsung Galaxy mini mit Android 2.2 rooten

ACHTUNG! Rooten ist gefährlich! Wenn du dein Samsung Galaxy mini rootest, dann auf eigene Gefahr! Durchs Rooten geht die Garantie verloren, desweiteren kann dein Galaxy mini unbrauchbar werden. Wir hatten zwar keine Probleme mit dem Rooten, weisen aber darauf hin dass ein Risiko besteht.
 
Warum muss ich überhaupt rooten?

Durchs Rooten wirst du zum Chef („Super User”) auf deinem Handy. Mit Root-Rechten können Systemdateien verändert werden. Diverse Apps benötigen Root-Rechte um zu funktionieren. Beispielsweise Titanium Backup um ein Backup der Systemdaten zu machen. Eigentlich ist dieser Modus nur für Experten gedacht, deswegen sollte man aufpassen dass man nichts kaputt macht!


Vorraussetzungen

  • Genügend Zeit (Ca. 15 Min.)
  • Download Modus sollte funktionieren (Lautstärke leise-Button + Home-Button + An-/Ausschalt-Button für 3 Sek. gedrückt halten)
  • Handy Akku sollte aufgeladen sein

Anleitung

  1. Installiere die Treiber für dein Handy (Samsung Kies) Gehe sicher, dass du über Samsung Kies aufs Handy zugreifen kannst. Danach Kies wieder schließen!
  2. Auf dem Galaxy mini USB-Debugging aktivieren (Einstellungen -> Anwendungen -> Entwicklung ->USB Debugging)
  3. SD- und SIM-Karte entfernen
  4. Das Root Programm SuperOneClick 1.9.1 runterladen (hier oder hier)
  5. Galaxy mini ans USB anschließen
  6. Öffne SuperOneClick 1.9.1. (in Windows 7: Rechtsklick -> Als Administrator ausführen
  7. Klicke auf Root
  8. Warte bis der Vorgang abgeschlossen ist
  9. Starte dein Handy neu
  10. Du bist jetzt Administrator, Apps wie Titanium Backup funktionieren jetzt!

Falls das nicht funktionieren sollte, schalte dein Handy aus und aktivierte den Download-Modus (Lautstärke leiser + Home + An für 3 Sek. gedrückt halten), dann starte nochmal von Schritt 5.

Samsung Galaxy Fit S5670 ab morgen bei Aldi Nord


Neben Obst, Gemüse und Tiefkühlwaren kann man ab morgen auch ein Android-Handy im Supermarkt kaufen. Zumindest wenn man im Norden Deutschlands wohnt, die Aktion gilt nämlich ausschließlich für Filialen von Aldi-Nord. Das Angebot hört sich nicht schlecht an: Für 159€ gibt es nicht nur ein Mittelklasse Android 2.2 Handy, sondern auch nützliches Zubehör fürs Auto.

Im Preis inbegriffen ist eine Halterung für die Windschutzscheibe, ein KFZ-Ladekabel und das App Medion GoPal womit Offline-Navigation möglich ist. Diesen Beitrag weiterlesen »

Das Samsung Galaxy i7500 im Test

Das Samsung i7500, auch Samsung Galaxy, ist das erste von Samsung veröffnetlichte Handy mit Android OS. Es kam im Juni 2009 auf den deutschen Markt.

Das i7500 verfügt über ein 3.2“ AMOLED Touchscreen, welcher eine Auflösung von 320×480 Pixel ermöglicht. Angetrieben wird das Smartphone durch einen 528 MHz Prozessor (ARM11). Der 256MHz-starke Grafikprozessor (DSP) und 192 MB RAM sorgen für flüssige Darstellungen. Zum Speichern steht der 8GB interner Flash-Speicher zu Verfügung. Außerdem können microSD-Karten mit bis zu 32GB verwendet werden. Datenübertragung ist per W-LAN, Bluetooth 2.1 oder HSUPA (bis zu 5,76MBit/Sek.) möglich. Zusätzlich ist eine 5 Megapixel Autofokus Kamera und ein 1440 mAh Li-Ion Akku verbaut. Samsung verzichtete auf den Trackball. Im Gegensatz zum ersten Android Handy, dem HTC Dream, hat das i7500 über einen „Standard“ 3.5mm-Klinkenanschluss.

Das Samsung Galaxy i7500 wurde anfangs mit Android 1.5 ausgeliefert, mittlerweile aber mit Android 1.6 Donut. Es ist durch einen inoffiziellen Patch möglich auf Android 2.2 upzudaten.

Nachfolger: Samsung Galaxy Spica i5700

Features:

  • Die Google Suche, G-Mail, Youtube, Google Kalender, Google Maps und Google Talk
  • MP3 und AAC und H.264 Videos

 

Weitere Informationen

Das Samsung Galaxy 5 i5500 im Test

Das Samsung i5500, aka Samsung Galaxy 5, ist eines der günstigsten Android Handys auf dem Markt. Das Handy verfügt über ein 2,8“ TFT-LCD-Display, das eine Auflösung von 320×240 Pixeln ermöglicht (leider ohne Multitouch-Funktion). Das Handy bietet eine 2 Megapixel Kamera. Damit können auch Videos bis zu einer Auflösung von 320×240 Pixel aufgenommen werden. Gespeichert wird entweder auf dem 170MB großen Flashspeicher oder auf einer microSD-Karte (bis zu 32GB). Daten übertragt das 3.5G Smartphone über W-LAN, Bluetooth oder HSDPA mit bis zu 7,2MBit/Sek.!

Das Samsung i5500 wurde anfangs mit Android 2.1 ausgeliefert. Mittlerweile gibt es einen offiziellen Android 2.2 Patch welcher mit der Software Samsung Kies heruntergeladen werden kann.

 

 

Features:

  • Google Suche, G-Mail Youtube, Google Kalender, Google Maps und Google Talk.
  • MP3, WMA, AAC
  • H.264 Videos und DivX Videos
  • Touchwiz 3.0

 

Weitere Produktinformationen auf Samsung.de

Das Samsung Galaxy 3 i5800 im Test

Beim Samsung Galaxy 3 i5800 handelt es sich um den kleinen Bruder des Samsung Galaxy S i9000. Beide Android Handys erschienen im Juli 2010. Das Samsung Galaxy 3 verfügt über ein 3.2“ TFT-LCD-Touchscreen mit 400×240 Auflösung. Zur Datenübertragung stehen u.a. W-LAN, Bluetooth oder HSDPA (bis zu 3,6MBit/Sek.) zur Verfügung. Betrieben wird das Handy durch einen 667 MHz Prozessor (Samsung S5P6422). Auch eine 3.2 Megapixel Kamera und ein FM Radio Chip ist integriert. Daten können entweder auf dem internen Flashspeicher (170MB) oder auf einer micro-SD-Karte (bis 32GB) gespeichert werden.

Das i5800 Wurde mit Android 2.1 veröffentlich, kann aber mittlerweile auf Android 2.2 upgedated werden.

Vorgänger: Samsung Galaxy Spica i5700

Nachfolger: Galaxy Ace S5830

 

Features:

  • Google Suche, G-Mail Youtube, Google Kalender, Google Maps und Google Talk.
  • MP3, WMA, AAC
  • H.264,DivX, Xvid Videos
  • Touchwiz 3.0
  • Multitouch
  • Swype

 

Produktinformationen auf Samsung.de

Das Samsung Galaxy Tab im Test

Wie der Name schon vermuten lässt ist das Samsung Galaxy Tab ein Tablet Computer. Das Galaxy Tab wurde auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin vorgestellt und kann seit dem 11.10.2010 geliefert werden. Bis Januar 2011 verkaufte sich der Tablet-PC weltweit über 2 Millionen Mal.

Das TFT-LCD-Display des Galaxy Tab ist 7” groß und bietet eine Auflösung von 1024×600 Pixeln. Das ist aber nicht genug für Samsung: Eine 8.9” und 10.1” Version sind angekündigt und werden wahrscheinlich im Juni 2011 in Deutschland erscheinen. Preise wurden noch nicht bekanntgegeben.

Betrieben wird der Tablet-PC durch einen 1.0 GHz ARM Cortex-A8 Prozessor und 512MB RAM. Um die Grafikleistung zu verbessern wurde zusätzlich ein PowerVR SGX540 Grafikprozessor verbaut. Desweiteren verfügt der Galaxy Tab über 16GB bzw. 32GB internen Speicherplatz und micro-SD Schnittstelle (bis zu 32GB).

Zur Datenübertragung kann u.a. aus W-LAN, Bluetooth oder HSDPA mit bis zu 7,2MBit/Sek ausgewählt werden. Der 4000 mAh starke Li-Pol Akku ermöglicht eine lange Betriebszeit (Standy-by bis zu 1500 Std.).

Das Samsung Galaxy Tab wird mit Android 2.2 ausgeliefert. Ein offizielles Update auf Android 2.3 wurde angekündigt. Die 10.1“ Version wird vorrausichtlich mit Android 3.1 laufen.

Samsung Galaxy Ace jetzt bei Amazon kaufen

Features:

  • Google Suche, G-Mail, Youtube, Google Kalender, Google Maps und Google Talk.
  • MP3, WMA, AAC
  • Unterstützt zahlreiche Videoformate (u.a. DivX, XviD, MPEG4, H.263, H.264)
  • Tethering
  • Touchwiz 3.0
  • Multitouch
  • Adobe Flash 10.1
  • Swype

Produktinformationen auf Samsung.de

Das Samsung Galaxy mini S5570 im Test


Das Samsung Galaxy mini ist eines der günstigen Einsteigermodelle von Samsung. Das Galaxy mini konkurriert mit dem Galaxy Fit und dem Galaxy Gio.

Das Gerät ist von den Abmessungen her identisch mit dem Galaxy Fit und etwas breiter als das Galaxy Gio. Auch sonst sind sich Galaxy mini und Galaxy Fit sind sich sehr ähnlich. Beide laufen mit 600 MHz Prozessor, Android 2.2 Froyo und Samsungs Benutzeroberfläche TouchWiz 3.0. Beide Geräte haben 160MB internen Flashspeicher und microSD-Kartenslot (bis zu 32GB). Wie entscheiden? Nun es gibt auch Unterschiede:

Das Display des Galaxy mini misst 3,14 Zoll und bietet eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Auf dem mini-Display tut man sich mit der Texteingabe etwas schwer. Das Display des Galaxy Fit misst 3,31 Zoll und ist damit etwas größer als beim Galaxy mini, hat aber dieselbe Auflösung.

Zur Datenübertragung steht W-LAN, Bluetooth 2.1, GSM, HSDPA (bis zu 7,2 MBit/Sek.) und sogar GPS zur Verfügung. Durch die GPS-Funktion und das App Google Maps ist also Navigation möglich.

Fazit: Das Galaxy mini bietet auf jeden Fall ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis! Es empfiehlt sich auch das Galaxy Fit und Galaxy Gio anzuschauen. Das Galaxy Fit ist minimal teurer, bietet dafür aber ein größeres Display und eine bessere Kamera. Das Galaxy Gio dagegen hat einen 800 MHz Prozessor und läuft schneller als das Galaxy mini.

Samsung Galaxy mini jetzt bei Amazon kaufen

Produktinformationen auf Samsung.de

Samsung Galaxy Fit S5670


Das Galaxy Fit ist neben dem Galaxy Gio und dem Galaxy mini eines der neuen Mittelklasse-Geräten von Samsung. Das Handy eignet sich vor allem für Einsteiger die Android ausprobieren wollen. Auf dem Galaxy Fit läuft Android 2.2 Froyo und TouchWiz 3.0. Angetrieben wird das Smartphone von einem relativ schwachem 600 MHz Prozessor. Im Vergleich: Das Galaxy Gio und das Galaxy Ace haben beide 800 MHz.

Die 5 Megapixel Kamera sorgt für scharfe Bilder. Wie bei vielen anderen Samsung Galaxy Handys hat Samsung aber das LED-Blitzlicht vergessen.

Das Display ist 3,31“ groß und ermöglicht eine Auflösung von 240×320 Pixel. Beim Touchscreen sollte man aber nicht zu viel erwarten, das Display kann mit der AMOLED Technologie vom Galaxy S oder Galaxy S2 einfach nicht mithalten. Dafür ist das Galaxy Fit wesentlich günstiger zu haben.

Bei der Datenübertragung kann das Galaxy Fit punkten. Es stehen die gängigsten Datenübertragungsmethoden wie Bluetooth, W-LAN oder HSDPA (bis 7,2 MBit/S.) zur Verfügung. Zusätzlich ist ein GPS-Empfänger integriert. Man kann das Galaxy Fit also mit Apps in ein Navigationssystem verwandeln.

Der interne Flashspeicher ist nur magere 160 Megabyte groß. Es ist aber es ist ein Micro-SD-Karten-Slot verbaut, der mit microSD-Karten bis zu 32 Gigabyte funktioniert.

Fazit: Das Galaxy Fit eignet sich definitiv für Android Einsteiger! Wer ein etwas schnelleres Handy möchte sollte sich das Galaxy Gio oder Galaxy Ace ansehen. Auch das günstige Galaxy mini könnte eine Alternative sein.

Samsung Galaxy Fit Zubehör jetzt bei Amazon kaufen

Samsung Produktseite

GooApple: Für alle die sich nicht entscheiden können


Apple oder Google? Stell dir vor du bist großer Android-Fan aber auch beeindruckt vom Apple-Design. Dann musst du dich entweder entscheiden oder dir ein GooApple kaufen. Das Smartphone ist eine wirklich dreiste Fälschung vom iPhone 4 auf dem Android 2.2 läuft.

Die Geräte werden in der Shenzhen Provinz in China hergestellt, dort ist man scheinbar auf Plagiate spezialisiert. Aus Shenzhen kam schon der ein oder andere iPhone-Fake. Durch die professionellen Kenntnisse im Fälschen sieht das Gerät dem iPhone 4 zum Verwechseln ähnlich. Diesen Beitrag weiterlesen »

Galaxy S auf offizielle Android 2.2.1 flashen

 

ACHTUNG! Flashen ist gefährlich! Sowohl Garantie als auch Branding gehen verloren. Dein Samsung Galaxy S kann durchs Flashen unbrauchbar werden. Wir hatten zwar keine Probleme mit der Installation, weisen aber darauf hin, dass die Anwendung auf eigene Gefahr erfolgt!

Backup

Durch das Installieren der Firmware wird der gesamte Flashspeicher formatiert. Das bedeutet alle Daten gehen verloren. Auch wichtige Einstellungen, Lesezeichen, Spielstände usw. werden gelöscht. Es empfiehlt sich deswegen ein Backup zu erstellen. Dazu kann beispielsweise Titanium Backup verwendet werden. Titanium Backup speichert nicht nur Appinstallationen, sondern auch alle Systemdateien. Nach dem Flashen kann das Backup mit dem App wiederhergestellt werden. Damit Titanium Backup (oder andere Backup-Apps) funktionieren, muss das Galaxy S gerootet sein. Hier gibt es eine Anleitung: Galaxy S mit Android 2.3.3 rooten.

Vorraussetzungen

  • Genug Zeit!
  • Download Modus muss funktionieren (Lautstärke leise-Button + Home-Button + An-Button für 3 Sek. gedrückt halten)
  • Handy Akku sollte min. halbvoll sein
  • Genügend Speicher auf Handy frei (min. 250MB)

 

Mit oder ohne Bootloader?

Wer von Android 2.3.x auf 2.2.x downgradet MUSS die Bootloader mitflashen, da der 2.3 Bootloader nicht mit der 2.2 Firmware kompatibel ist. In der verwendeten ROM sind Bootloader integriert, falls du mit anderen ROMs flashst kann es zu Problemen kommen.

Benötigte Dateien:

Das Programm zum Flashen:
Odin3 v1.3
Download: http://rapidshare.com/files/456167572/Odin3_v1.3.exe

Die ROM:
I9000XXJQ3 (XX= Europa, JQ3=offizielle Android 2.2.1)
Download: http://hotfile.com/dl/109356131/6aab60b/I9000XXJQ3_XXJPY_DBTJS2.rar.html pw: samfirmware.com

Die .pit Datei:
512.PIT
Download: https://rapidshare.com/files/2097877233/s1_odin_20100512.pit
thx to samfirmware!
 

Anleitung

  1. Sim- und SD-Karte entfernen
  2. Entpacke die I9000XXJQ3.rar Datei in ein gewünschtes Verzeichnis, PW = samfirmware.com. Im Verzeichnis sollten sich 3 Dateien befinden:
    • CSC_DBT_JS2.tar.md5
    • (Sprachdateien und Providereinstellungen)

    • PDA_JQ3.tar.md5
    • (die eigentliche Firmware)

    • PHONE_JPY.tar.md5
    • (Treiber für GMS/GPS/WLAN/UMTS)

  3. Samsung Kies schließen!
  4. Starte Odin3 v1.3 (in Windows 7: Rechtsklick -> Als Administrator ausführen)
  5. Wähle in Odin die entsprechenden Dateien aus:
      PIT: s1_odin_20100512.pit
      PDA: PDA_JQ3.tar.md5
      PHONE: PHONE_JPY.tar.md5
      CSC: CSC_DBT_JS2.tar.md5
      ETS: freilassen

      DUMP: freilassen
      Mach Häckchen bei Re-partition

  6. Schalte das Galaxy S aus und startet es im Download-Modus (Lautstärke leister + Home-Button + An)
  7. Jetzt müsstest du ein Warndreieck mit Android Männchen sehen
  8. Schließe das USB Kabel ans Handy an, in Odin sollte jetzt ein gelbes Fenster mit COM: erscheinen
  9. Vergleiche deine Einstellungen mit dem Screenshot (oben) wenn alles passt klick in Odin auf Start
  10. Jetzt heißt es abwarten, bis das Flashen komplett abgeschlossen ist kann es etwas dauern. Das Flashen besteht aus 2 Vorgängen. Zuerst überträgt Odin die Daten auf das Handy. Danach startet sich das Galaxy S neu und installiert diese Dateien. Das kann bis zu 15 Min. dauern. Lasst euer Galaxy S in Ruhe bis das Menü mit den Ländereinstellungen erscheint. USB-Kabel während dieser Zeit nicht entfernen.
  11. Du hast jetzt die offizielle Android 2.2.1 Firmware! Es empfiehlt sich ein Factory Reset durchzuführen. Das kann im Recovery Modus getan werden (Lautstärke lauter + Home Button + An). Durch den Factory Reset sollen überflüssige Dateien entfernt werden wodurch das Smartphone besser läuft.


 
Root

Diese Version kann mit dem Kernel CF-Root-XX_XEU_JPY-v1.3-BusyBox-1.17.1.zip gerootet werden. Den findet ihr im XDA-Developers Forum. Anleitung: Galaxy S mit Android 2.2 rooten.

Galaxy Ace mit Android 2.2 rooten

ACHTUNG! Rooten ist gefährlich! Erstens erlischt dadurch deine Garantie, zweitens könnte dein Samsung Galaxy Ace durchs Rooten unbrauchbar werden. Auch wenn wir keine Probleme mit der Installation hatten, weisen wir darauf hin, dass die Anwendung auf eigene Gefahr erfolgt!
 
Warum muss ich überhaupt rooten?

Durchs Rooten wirst du zum Administrator („Super User“) auf deinem Handy. Das ermöglicht Zugriff auf Systemdaten/-einstellungen. Manche User berichten sogar von leichten Leistungssteigerungen in Benchmark Tests. Durchs Rooten lassen sich auch diverse Apps installieren. Beispielsweise Titanium Backup um ein Backup der Systemdaten zu machen.
Man sollte aber generell aufpassen, da der Administratormodus nur für Experten gedacht ist und durch unachtsames Handeln wichtige Systemdateien gelöscht werden können.

 

Vorraussetzungen

  • Genügend Zeit
  • Download Modus MUSS funktionieren (Lautstärke leise-Button + Home-Button + An-/Ausschalt-Button für 3 Sek. gedrückt halten)
  • Handy Akku sollte min. halbvoll sein

Anleitung

  1. Das Root Programm SuperOneClick 1.9.1 runterladen (hier oder hier)
  2. SD-Karte entfernen
  3. USB-Debugging aktivieren (Einstellungen -> Anwendungen -> Entwicklung ->USB Debugging)
  4. Handy ans USB anschließen
  5. Gehe sicher, dass die Treiber für dein Handy richtig installiert sind und über den PC aufs Handy zugegriffen werden kann
  6. Öffne SuperOneClick 1.9.1.(bei Windows 7: Rechtsklick -> Als Administrator ausführen
  7. Klicke auf „Root“
  8. Warte bis der Vorgang abgeschlossen ist
  9. Starte dein Handy neu
  10. Du bist jetzt Administrator, Apps wie Titanium Backup funktionieren jetzt!

Falls das nicht funktionieren sollte, gehe in den Download-Modus (Lautstärke leiser + Home + An für 3 Sek. gedrückt halten) und starte nochmal von Schritt 4.


Folge der Android Galaxy

Was hälst du von Android Ice Cream Sandwich?

View Results

Loading ... Loading ...