[Vergleich] Samsung Galaxy Nexus vs. Samsung Galaxy Note


Samsung bringt ein Top-Smartphone nach dem anderen auf den Markt. Da fällt es vielen Leuten schwer sich für das richtige zu entscheiden. Wer mit dem Gedanken spielt ein Handy aus der Samsung Galaxy Königsklasse zu kaufen, muss sich derzeit zwischen Galaxy Nexus und Galaxy Note entscheiden. Beide Smartphones haben ihre Vorzüge. In diesem Artikel erfahrt ihr welche das sind und wie die beiden Android Handys im Vergleich abschneiden.

Samsung Galaxy Nexus Samsung Galaxy Note
Display: 4.65″ HD Super AMOLED 5.3″ HD Super AMOLED
Displayauflösung: 1280 x 720 Pixel 1280 x 800 Pixel
Größe: 135.5 x 67.94 x 8.84mm 147 x 83 x 9,65 mm
Gewicht: 135 g 178 g
Prozessor: 1.2 GHz Dual-Core Prozessor 1.4 GHz Dual-Core Prozessor
Prozessortyp: Texas Instruments OMAP 4460 Samsung Exynos
Kamera: 5 Megapixel (2592 × 1936) 8 Megapixel (3264 x 2448)
Videochat-Kamera: 1.3 Megapixel (1280 x 960) 2 Megapixel (1600 x 1200)
Akkuleistung: 1750 mAh 2500 mAh
NFC? Ja Nein
Flashspeicher 16 oder 32 GB 16 GB
micro-SD-Karten? Nein Ja, bis zu 32 GB
Datenübertragung: WiFi a/b/g/n, Bluetooth 3.0+ HS, UMTS/HSDPA/HSUPA/HSPA+/GSM/EDGE WiFi a/b/g/n, Bluetooth 3.0+ HS, UMTS/HSDPA/HSUPA/HSPA+/GSM/EDGE
Betriebssystem: Android 4.0 Ice Cream Sandwich Android 2.3.5 Gingerbread
Preise (10.11.2011): 562€ bei Amazon.de 524,99€ bei Amazon.de
Erscheinungsdatum: Ende November/Anfang Dezember 25.10.2011

 
Design: Beim Galaxy Nexus wurde viel Wert auf eine ergonomische Bauweise gelegt. Wie der Vorgänger Nexus S hat auch das Galaxy Nexus hat kleinen Haltegriff auf der Rückseite. In der Hand ist das zwar sinnvoll, aber auf dem Tisch gerät das Smartphone leicht ins wippen, was den ein oder anderen stört. Auf der Vorderseite befindet sich beim Galaxy Nexus eine kleine LED die bei Benachrichtigungen blinkt. Das Galaxy Nexus hat ein gebogenes Display und Software-Buttons zur Navigation. Die geriffelte Rückseite ist mit „Hyperskin” beschichtet, eine Art Gummi der besonders rutschfest sein soll.

Trotz des 5.3″ Displays liegt auch das Galaxy Note gut in der Hand. Optisch könnte das Galaxy Note der große Bruder des Galaxy S2 sein. Die Rückseite ist wie beim Galaxy Nexus aus dünnem Plastik, aber feiner geriffelt und ohne Hyperskin. Bei beiden Handys schließt das Gehäuse mit einem dünnen Metall-Bezel ab. Sowohl Galaxy Note als auch Galaxy Nexus haben den micro-SD-Kartenslot unter der Akkuabdeckung und den micro-USB-Slot an der Unterseite.

Display: Galaxy Nexus und Galaxy Note verwenden die neue HD Super AMOLED Displaytechnik. Bei AMOLED Displays sind die Subpixel anders angeordnet als bei LCD Displays. Das ermöglicht mehr Kontrast, Schärfe und Farbgenauigkeit. Schwarztöne sind tiefer und sparen sogar Akku. Beide Displays haben eine HD-Auflösung, sind also perfekt geeignet um HD-Videos zu schauen oder Games mit anspruchsvoller Grafik zu spielen. Beim Galaxy Nexus muss man von den 1280 Pixel Höhe noch 96 Pixel für die Softwarebuttons abziehen. So hat das Galaxy Nexus effektiv eine Auflösung von 1184 x 720 Pixel.

Größe: Beide Galaxy Handys sind nicht gerade klein, aber selbst das 5.3″ Galaxy Note passt noch in die normale Hosentasche. Hier entscheidet der Geschmack, also welche Displaygröße einem eher zusagt. Am besten in den Laden gehen und ausprobieren!

Bild von www.traceable.de

Prozessor: Bei der Prozessorleistung hat das Galaxy Note die Nase vorn. Im Note wird der firmeneigene Exynos Prozessor verwendet, der im Quadrant Benchmark-Test um die 3800 Punkte holt. Beim Galaxy Nexus sind es im selben Benchmark-Test zwar nur 1852 Punkte, aber man sollte den TI OMAP 4460 Chip nicht unterschätzen. Wegen höherer Akkulaufzeit und Stabilität wurde die CPU beim Galaxy Nexus auf 1.2 GHz getaktet. Wer mehr GHz braucht kann sein Galaxy Nexus rooten und mit dem App SetCPU auf bis zu 1.5 GHz übertakten.

Zum Benchmark-Test muss man zwei Sachen anmerken: Erstens handelt es sich bei dem Galaxy Nexus um ein Prototyp und zweitens hat auch das Betriebssystem Einfluss auf die Ergebnisse. Wahrscheinlich wurde der Quadrant-Benchmark-Test noch nicht an Android Ice Cream Sandwich angepasst, wie Lars von allaboutsamsung.de im Video richtig bemerkt hat. Deswegen dauert der Start des Benchmarks beim Galaxy Nexus so lange und deswegen ist das Ergebnis beim Galaxy Nexus nur etwas höher als bei Single-Core-CPU-Handys.

Kamera: Das Galaxy Note Kamera besitzt eine 8 Megapixel Kamera, die Galaxy Nexus Kamera hat dagegen nur 5 Megapixel. Beide Kameras verfügen über Blitzlicht, Autofokus und unterstützen Full-HD-Videos (1080p). Die Galaxy Nexus Kamera hat kein sogenanntes „shutter lag”, nimmt also unmittelbar nachdem auf den Auflöser gedrückt wurde ein Bild auf. So lassen sich viele Fotos hintereinander schießen. Verwackelte Bilder werden durch Stabilisations-Funktion zur Seltenheit. Durch Android Ice Cream Sandwich können Bilder während der Aufnahme mit einem Effekt versehen werden. Mit Android 4.0 sind Panoramabilder möglich.

S Pen vs. Android ICS: Das Interessanteste am Galaxy Nexus dürfte die neue Android Version Ice Cream Sandwich sein. Android ICS bietet eine komplett neue Benutzeroberfläche, überarbeitete Google Apps und unterstützt Software-Tasten zur Navigation. Google führt mit ICS einige nützliche Funktionen ein: So kann man sein Android Handy durch Gesichtserkennung entsperren („Face unlock”), Daten über NFC austauschen („Android Beam”), das Multitasking-Menu aus Honeycomb nutzen und noch vieles mehr.

Das Interessanteste am Galaxy Note ist wahrscheinlich der S Pen, laut Samsung der fortgeschrittenste Eingabestift auf dem Markt. Der S Pen eignet sich um schnell Notizen zu machen oder Skizzen zu zeichen. Damit können aber auch Bilder bearbeitet oder animierte Nachrichten erstellt werden. Navigieren ist mit dem Stift ebenfalls möglich. Natürlich könnte man sich auch zum Galaxy Nexus einen Eingabestift dazukaufen, aber beim Galaxy Note ist das ganze System auf den S Pen ausgelegt. So lässt sich in vielen vorinstallierten Apps eine Eingabefläche für Notizen finden und es gibt spezielle Eingabegesten für den Stift. Durch spezifische S-Pen-Apps von Drittanbietern könnte die Funktionalität nochmal gesteigert werden.

Fazit: Von der Hardware ist das Galaxy Note dem Galaxy Nexus überlegen. Aber nicht jeder ist von dem riesigen 5.3″ Display begeistert. Beide Smartphones sind auf ihre Weise extravagant. Das Galaxy Note wegen der Größe und dem S Pen und das kultige Galaxy Nexus wegen Android Ice Cream Sandwich. Am Ende muss man entscheiden, wie man das Gerät nutzen möchte. Wer viel auf dem Smartphone surfen, Videos schaut und Notizen macht sollte sich das Galaxy Note zulegen. Wer sich eher von Software begeistern lässt, dem ist das Galaxy Nexus anzuraten. Das Galaxy Nexus wird neue Android Updates als erstes erhalten und es werden wahrscheinlich unzählige Custom-ROMS für das neue Google Handy entstehen. Man sollte die Entscheidung nicht unbedingt von Android Ice Cream Sandwich abhängig machen, da auch für das Galaxy Note ein ICS Update angekündigte wurde, das aber erst Anfang 2012 erscheinen soll.

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentare (0)

Kommentieren

*

Folge der Android Galaxy

Was hälst du von Android Ice Cream Sandwich?

View Results

Loading ... Loading ...